Exekutionsrecht

Wer die Musik bestellt, muss sie auch bezahlen. – Sprichwort

Die Zahlungsmoral säumiger Schuldner und die Einbringlichkeitsquote werden erfahrungsgemäß durch Einschreiten eines Anwaltes und Mahnungen mit entsprechender Klageandrohung massiv gehoben. Der Schuldner erkennt die Dringlichkeit und rechnet mit Klage- und Exekutionsschritten, falls er keine sofortige Zahlung leistet. Kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Mit 1.7.2021 sind umfangreiche Änderungen der Exekutionsordnung (EO) in Kraft getreten.

Diese Novelle hat die Effizienzsteigerung zur Hereinbringung von Forderungen zum Ziel und soll aussichts­lose Pfän­dungen eindämmen, aber gleichzeitig für den Verpflichteten auch eine Entschul­dung unterstützen.

Sie betrifft sowohl Exekutionen gegen Unternehmen als auch Nichtunternehmer.

Neue Anträge, neue Verfahrensarten (das Gesamt­voll­stre­ckungs­ver­fahren) mit dem Zweck Dauerexekutionen zu vermeiden, können zur Feststellung der Zahlungsunfähigkeit führen und so Basis eines Insolvenzverfahrens werden.

Unsere Mitarbeiter sind auch für diese neue Exekutionsordnung durch zielgerichtete Fortbildung und Bedienung der effizienten Bürotechnik bereits bestens vorbereitet.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.